Es wird eng! Wenn wir keinen Krieg wollen, müssen wir jetzt aktiv werden! Schließen wir uns ganz schnell örtlich, regional, bundesweit und auch international zusammen!

Es wird eng! Wenn wir keinen Krieg wollen, müssen wir jetzt aktiv werden!

Schließen wir uns ganz schnell örtlich, regional, bundesweit und auch international zusammen!

Vorschlag für einen Friedens-Aufruf (bitte weiterverbreiten, unterstützen, kritisieren, verbessern
(Wer den Aufruf als Person oder Organisation mitunterzeichnen will, bitte per Email mitteilen!)

Einen neuen Weltkrieg können wir nicht mehr ausschließen! Er würde nicht nur unendliches Leid hervorrufen, sondern könnte angesichts der Atomwaffen das Ende der Menschheit bedeuten! Die Töne der vorherrschenden Massenmedien heizen die Feindschaft zwischen den Völkern an und treiben auch die Politik vor sich her, bzw. verschaffen denjenigen mehr Unterstützung, die auch auf Gewalt und Krieg setzen.  Wir müssen das Schlimmste befürchten.

Wir wollen um eine Mehrheit ringen gegen einen solchen Marsch in den Krieg, in der Gesellschaft, in der Politik, in den internationalen Gremien! Es kann keinen legalen Krieg geben, denn nach der UN-Charta ginge der nur mit einem Sicherheitsratsbeschluss, den wird es aber nicht geben. Ein Krieg wäre völkerrechtswidrig.  Auf das Völkerrecht können wir aber nicht vertrauen, denn das ist von vielen Regierungen in den letzten Jahren völlig ignoriert worden.

Wir fordern dazu auf, allen deutlich zu machen, dass ein Krieg für uns in Europa furchtbare Folgen hätte und jeder Werbung für Krieg und Gewalt entgegenzuwirken.

Wir fordern dazu auf, sich angesichts der großen globalen Probleme, wie Klimawandel, Gefahren der Atomkraft, Armut und Arbeitslosigkeit, Hunger, Spaltung in Nord und Süd auf die weltweite Zusammenarbeit zu konzentrieren, statt die Energien gegeneinander zu richten und die für unsere Zukunft notwendigen Mittel für Aufrüstung und Krieg zu verschwenden.

Wir fordern alle Politiker auf, feindselige Äußerungen und Handlungen zu unterlassen, nach friedlichen Lösungen zu suchen und dafür  sofort friedenssichernde Gespräche zu führen und sich an das Kriegsverbot der UN-Charta zu halten.

Wir fordern dazu auf, friedliche politische Lösungen zu diskutieren, die die Interessen zwischen Europa und Russland und mit und in der Ukraine ausbalancieren.

Wir fordern dazu auf, sich intensiv zu informieren und zu bilden, um den Argumenten der Kriegsbefürworter etwas entgegensetzen zu können.

Wir fordern dazu auf, den Willen, einen Krieg nicht zu tolerieren,  öffentlich zu machen!

Wir fordern dazu auf, sich lokal, regional, bundesweit international in Europa und mit allen Menschen in Russland, den USA, der Ukraine zusammenzuschließen, die einen Krieg verhindern und friedliche Lösungen suchen wollen.

Wir fordern dazu auf, ein bundesweites Aktions- Nachrichten-und Bildungsnetzwerk zu schaffen:

„Wir wollen keinen Krieg! Es kann nur friedliche Lösungen geben!“

Wolfgang Lieberknecht, Karin Giesler, Jenny Friedheim

Email: WirwollenkeinenKrieg@gmx.de
Facebooknachrichtenseite: https://www.facebook.com/pages/Wir-wollen-keinen-Krieg-jetzt-zusammenschlie%C3%9Fen/627605780627290
Facebookgruppe: https://www.facebook.com/groups/289944157827569/edit/
Blog: https://wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com
Telefon: 05655-924981

5 thoughts on “Es wird eng! Wenn wir keinen Krieg wollen, müssen wir jetzt aktiv werden! Schließen wir uns ganz schnell örtlich, regional, bundesweit und auch international zusammen!”

  1. Ich fordere die Grünen im Bundestag dazu auf, sich ihrer Wurzeln als Friedensaktivisten zu besinnen und alles mögliche und auch unmögliche zu unternehmen, um diese Regierung zur Raison zu bringen und deren Kriegstreiberische Handlungen größtmöglich einzubremsen.
    Ich bitte die Linken im Bundestag nicht in ihren Bemühungen nachzulassen, Transparenz bei diesem Konflikt herzustellen.
    Ich fordere unsere Bundeskanzlerin auf, ihrer Verantwortung endlich gerecht zu werden und sich gegen die kriegstreiberischen Menschen und Länder zu stellen. Eine Freundschaft mit Timoschenko ist unserem Lande und dem Frieden nicht dienlich.
    Ich fordere unsere Regierung auf, unsere Zukunft und die unserer Kindeskindeskindeskinder zu sichern.
    Ich forder Frau von der Leyen auf, ihre Äußerung zur verstärkten Präsenz der Nato an den Ostgrenzen, unverzüglich zurück zu nehmen.

  2. Bitte KenFM lies KlimaZwieback. Diese Lüge kennst Du nämlich scheinbar noch nicht. Hängt alles miteinander zusammen..

  3. Krass, dass die Klimakrieger sogar einen Friedensaufruf für ihre Propaganda missbrauchen. https://www.skepticalscience.com/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s