USA rufen astalllle Amerikaner zum Verlassen Libyens auf
28. Mai 2014, 06:40
1000 Marineinfanteristen vor Entsendung in den nordafrikanischen Unruhestaat Entsendung

Washington – Die USA habe alle Amerikaner aufgerufen, Libyen sofort zu verlassen. Die Sicherheitslage sei “unvorhersehbar und instabil”, begründete das Außenministerium am Dienstag (Ortszeit) seinen Rat. Die US-Botschaft in Tripolis habe ihr Personal reduziert und könne Amerikanern im Notfall nur sehr beschränkt helfen.

Erst am Dienstag in der Früh hatten bewaffnete Milizionäre das Haus des umstrittenen libyschen Regierungschefs Ahmed Maitieg in Tripolis angegriffen. Wie die Nachrichtenagentur “Al-Tadhamun” berichtete, beschossen sie das Gebäude mit Raketenwerfern und anderen Waffen.
Krisen-Eingreiftruppe wird verstärkt

Ein Militärvertreter kündigte an, dass eine Krisen-Eingreiftruppe der USA im Mittelmeer um etwa 1000 Marineinfanteristen verstärkt werde. Libyen steckt seit Monaten in einem Machtkampf, der sich zuletzt erheblich verschärft hat. Im spanischen Moron ist eine mehrere Hundert US-Soldaten starke Einheit stationiert, die nach dem Angriff auf die diplomatische US-Vertretung im libyschen Benghazi am 11. September 2012 gegründet wurde. (APA, 28.05.2014)

http://derstandard.at/2000001611282/USA-rufen-alle-Amerikaner-zum-Verlassen-Libyens-auf