Parlament besetzt, Kämpfe in Tripolis

21. Mai 2014, 16:19

 Chinesischer Ingenieur in Bengasi verschleppt und ermordet – Wahl für 25. Juni geplant

Tripolis – In der libyschen Hauptstadt Tripolis ist es am Mittwoch zu neuen Gewaltsausbrüchen gekommen. Mindestens zwei Menschen wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums bei den Scharmützeln in verschiedenen Stadtteilen getötet. Der heftigste Gewaltausbruch seit der Besetzung des Parlaments durch Anhänger einer anti-islamistischen Miliz am Wochenende wurde aus dem Bezirk Salaheddin gemeldet. Vor einer Kaserne detonierten dort Augenzeugen zufolge mehrere Sprengsätze. Auch aus dem Vorort Tadschura im Osten wurden Schusswechsel und Explosionen gemeldet. Die Urheber der Gewalt blieben zunächst unklar.

 

Nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi vor drei Jahren erschüttern Machtkämpfe zwischen Milizen der verschiedensten ideologischen Hintergründe und der schwachen staatlichen Institutionen das nordafrikanische Land. Viele der Milizen hatten beim Sturz Gaddafis mitgewirkt, verweigern aber nun die Abgabe ihrer Waffen oder die Eingliederung in die staatliche Armee. Seit bewaffnete Anhänger des abtrünnigen Ex-Generals Chalifa Kassim Haftar am Sonntag das Parlament angegriffen hatten, war es in Tripolis vergleichsweise ruhig geblieben.

Chinesen entführt

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Auseinandersetzungen ist die ostlibysche Öl-Metropole Bengasi. Dort wurden am Dienstag drei chinesische Ingenieure verschleppt. Nach einem Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua töteten die Entführer eines ihrer Opfer, die beiden anderen Chinesen seien freigelassen worden. Vergangenen Freitag hatten Haftars Kämpfer in Bengasi Islamisten angegriffen. Dabei wurden mehr als 70 Menschen getötet.

 

Wahl für 25. Juni geplant

 

Um die Spannungen zu mildern, soll auf Vorschlag der Wahlkommission vermutlich am 25. Juni ein neues Parlament gewählt werden. Der Termin sei aber noch nicht offiziell verkündet worden, sagte ein Mitglied der Kommission der Nachrichtenagentur Reuters. Zuvor hatte ein Fernsehsender unter Berufung auf die Wahlkommission berichtet, der Termin am 25. Juni stehe bereits fest.  (Reuters, 21.5.2014)

http://derstandard.at/2000001424773/Libyscher-Innenminister-unterstuetzt-offenbar-Ex-General-Haftar