• Ein Artikel in der  New York Times , den 9. April, 1944.
      Von Henry A. Wallace,  Demokratie Reborn  (New York, 1944), von Herrn Russell, S. bearbeitet. 259.
    1.  Bei der Rückkehr von meiner Reise in den Westen im Februar erhielt ich eine Anfrage von  der New York Times  , ein Stück Beantwortung der folgenden Fragen schreiben:
      1. Was ist ein Faschist?
      2. Wie viele Faschisten haben wir?
      3. Wie gefährlich sind sie?

       

    2.  Ein Faschist ist eine, deren Gier nach Geld oder Macht ist mit einer solchen Intensität der Intoleranz gegenüber denen anderer Rassen, Parteien, Klassen, Religionen, Kulturen, Regionen oder Nationen zusammen, um ihn in seinem rücksichtslosen Einsatz von Betrug oder Gewalt machen, um zu erreichen sein endet. Der oberste Gott einer faschistischen, dem seine Ziele gerichtet sind, kann Geld oder Macht sein; kann eine Rasse oder eine Klasse sein; kann ein Militär, Clique oder eine wirtschaftliche Gruppe sein; oder kann eine Kultur, Religion oder eine politische Partei zu sein.
    3.  Die perfekte Art der faschistischen während der letzten Jahrhunderte war die preußischen Junker, die solche Hass gegen andere Rassen und solche Zugehörigkeit zu einer Militärclique entwickelt, um ihn bereit zu jeder Zeit, in jedem Grad der Täuschung und Gewalt notwendig, einzugreifen, um seine Kultur zu platzieren machen Rennen und rittlings auf der Welt. In jeder großen Nation der Welt sind zumindest ein paar Leute, die faschistische Temperament haben. Jeder Jude Hetzer, jeder Katholik-hasser, ist ein Faschist am Herzen. Die Ganoven, die entweiht worden sind Kirchen, Kathedralen und Synagogen in einige unserer größeren Städte sind reif Material für faschistische Führung.
    4.  Die offensichtlichen Arten von amerikanischen Faschisten sind mit in der Luft und in der Presse behandelt. Diese Demagogen und Handlanger sind Fronten für andere. Gefährlicher als diese Menschen auch sein mögen, sind sie nicht so bedeutend, wie Tausende von anderen Menschen, die nie genannt wurden. Die wirklich gefährlichen amerikanischen Faschisten sind nicht diejenigen, die sich direkt oder indirekt mit der Achse eingehängt werden. Das FBI hat seine Finger auf diejenigen. Die gefährliche amerikanischen faschistischen ist der Mann, der in den Vereinigten Staaten in einer amerikanischen Weg, was Hitler tat in Deutschland in einem preußischen Weg machen will. Der amerikanische faschistischen lieber nicht, Gewalt anzuwenden. Seine Methode ist, um die Kanäle der Information der Öffentlichkeit zu vergiften. Mit einem faschistischen das Problem ist, wie man am besten nie die Wahrheit der Öffentlichkeit zu präsentieren, aber wie man am besten, um die Nachrichten zu verwenden, um die Öffentlichkeit zu geben, die faschistische und betrügen seiner Gruppe mehr Geld oder mehr Leistung.
    5.  Definieren wir einen amerikanischen faschistischen wie einer, der im Konfliktfall bringt Geld und Macht vor den Menschen, dann gibt es sicherlich mehrere Millionen Faschisten in den Vereinigten Staaten. Es gibt wahrscheinlich mehrere hunderttausend, wenn wir die Definition einzugrenzen, um nur die auf der Suche nach Geld und Macht sind rücksichtslos und betrügerisch sind. Die meisten amerikanischen Faschisten begeistert die Unterstützung der Kriegsanstrengungen. Sie tun dies auch in den Fällen, wo sie hoffen, profitable Verbindungen mit deutschen Chemiefirmen haben nach Kriegsende. Sie sind patriotisch in der Zeit des Krieges, weil es ihr Interesse, so zu sein, aber in der Zeit des Friedens sie die Macht und den Dollar führen, wo immer sie können folgen.
    6.  Amerikanischen Faschismus wird nicht wirklich gefährlich werden, bis es eine zielgerichtete Koalition unter den Kartellmitgliedern, die absichtlichen Giftmischer der Information der Öffentlichkeit, und diejenigen, die für die KKK Art von Demagogie zu stehen.
    7.  Die europäische Marke des Faschismus wird wohl, mit uns über Lateinamerika präsentieren die schwerste Bedrohung der Nachkriegszeit. Die Wirkung des Krieges war es, die Lebenshaltungskosten in den meisten lateinamerikanischen Ländern sehr viel schneller als die Löhne der Arbeitskräfte zu erhöhen. Die Faschisten in den meisten lateinamerikanischen Ländern den Menschen sagen, dass der Grund, ihre Löhne nicht so viel kaufen, in der Art der Waren ist wegen der Yankee-Imperialismus. Die Faschisten in Lateinamerika lernen, zu sprechen und zu handeln wie Einheimischen. Unsere chemischen und anderen Fertigungs Bedenken sind nur allzu oft bereit, die Deutschen haben den lateinamerikanischen Märkten zu lassen, sofern die amerikanischen Unternehmen arbeiten können, eine Anordnung, die es ihnen ermöglichen, die hohen Preise an den Verbraucher in den Vereinigten Staaten zu erheben. Nach diesem Krieg wird die Technologie einen solchen Punkt, dass es möglich sein für die Deutschen erreicht haben, mit Südamerika als Basis, die uns viel mehr Schwierigkeiten in den Dritten Weltkrieg, als sie im Zweiten Weltkrieg tat verursachen. Die Militär-und Grundbesitzer Cliquen in vielen südamerikanischen Ländern wird es finanziell attraktiver, mit faschistischen deutschen Anliegen sowie sinn vom Standpunkt der vorübergehenden Machtpolitik zu arbeiten.
    8.  Faschismus ist eine weltweite Krankheit. Die größte Bedrohung für die Vereinigten Staaten nach dem Krieg entweder über Lateinamerika oder innerhalb der Vereinigten Staaten selbst kommen.
    9.  Noch eine weitere Gefahr wird durch diejenigen, die ein Lippenbekenntnis zur Demokratie und die gemeinsame Wohlfahrt, in ihrer unersättlichen Gier nach Geld und die Macht, die Geld gibt vertreten, nicht heimlich zögern, die Gesetze, die Öffentlichkeit vor monopolistische Erpressung schützen entziehen. Amerikanischen Faschisten dieser Marke wurden heimlich mit ihren deutschen Kollegen vor dem Krieg ausgerichtet und werden auch jetzt wieder vorbereitet, wo sie aufgehört, nach der “das vorliegende Unannehmlichkeiten” aufhört:
    10.  Die Symptome des faschistischen Denkens werden durch farbige Umwelt und unmittelbaren Umstände angepasst. Aber immer und überall können sie durch ihre Anziehungskraft auf Vorurteilen und von dem Wunsch, auf die Ängste und Eitelkeiten der verschiedenen Gruppen, um Macht zu gewinnen spielen identifiziert werden. Es ist kein Zufall, dass das Wachstum der modernen Tyrannen hat in jedem Fall durch das Wachstum von Vorurteilen angekündigt worden. Es kann schockierend zu einigen Menschen in diesem Land zu erkennen, dass, ohne es zu tun, Ansichten halten sie gemeinsam mit Hitler, wenn sie Diskriminierung gegen andere religiöse, rassische oder wirtschaftlichen Gruppen zu predigen. Ebenso viele Menschen, deren Patriotismus ist ihre stolzeste rühmen spielen Hitlers Spiel von Einzelhandel Misstrauen unserer Verbündeten, und indem Währung auf Verdacht ohne Grundlage in der Tat abfällig.
    11.  Die amerikanischen Faschisten werden am einfachsten durch ihre bewusste Verdrehung der Wahrheit und Tatsache anerkannt. Ihre Zeitungen und Propaganda sorgfältig pflegen jeden Riss der Uneinigkeit, jeder Riss in der gemeinsamen Front gegen den Faschismus. Sie nutzen jede Gelegenheit, um die Demokratie anzutasten. Sie nutzen Isolationismus als Slogan, um ihre eigenen egoistischen Imperialismus verbergen. Sie kultivieren Hass und Misstrauen gegenüber Großbritannien und Russland. Sie behaupten, Super-Patrioten sein, aber sie würde jede Freiheit durch die Verfassung garantiert zerstören. Sie fordern freie Unternehmertum, sind aber die Sprecher Monopol und persönliches Interesse. Ihr Endziel, auf das alle ihre Täuschung gerichtet ist, die politische Macht zu erfassen, so dass, mit der Macht des Staates und die Macht des Marktes gleichzeitig, können sie den gemeinen Mann in der ewigen Unterwerfung zu halten.
    12.  Mehrere Staats-und Regierungschefs der Industrie in diesem Land, die eine neue Vision von der Bedeutung der Möglichkeit, durch die Zusammenarbeit mit der Regierung gewonnen haben, haben die Öffentlichkeit gewarnt offen, dass es einige egoistischen Gruppen in der Industrie, die bereit sind, um die Struktur der amerikanischen Freiheit gefährden, einige sind zu gewinnen temporären Vorteil. Wir alle wissen, dass das Teil die Kartelle zu bringen Hitler an die Macht gespielt, und die Regel die riesigen deutschen Stiftungen haben in Nazi Eroberungen gespielt. Monopolisten, die den Wettbewerb und die Demokratie zu misstrauen, weil sie fürchten, steht für Chancengleichheit möchten ihre Position gegen kleine und energetische Unternehmen zu sichern. In dem Bemühen, die Möglichkeit einer rivalisierenden aufwachsen zu beseitigen, würden einige Monopolisten Demokratie selbst zu opfern.
    13.  Es hat sich gelegentlich behauptet worden, dass unsere moderne Zeitalter der Technik erleichtert Diktatur. Was wir verstehen müssen, ist, dass die Branchen, Prozesse und Erfindungen, von der modernen Wissenschaft kann entweder zu unterjochen oder zu befreien werden. Die Wahl ist bis zu uns.Der Mythos des faschistischen Effizienz hat viele Menschen getäuscht. Es war Mussolinis gepriesene Anspruch, dass er “machte die Züge pünktlich fahren.” Am Ende aber brachte er dem italienischen Volk Verarmung und Niederlage. Es war Hitlers Behauptung, dass er beseitigt alle die Arbeitslosigkeit in Deutschland. Weder gibt es die Arbeitslosigkeit in einem Gefangenenlager.
    14.  Demokratie zum Faschismus intern zerquetschen muss seine Kapazität zu zeigen, “damit die Züge pünktlich fahren.” Es muss die Fähigkeit, Menschen voll beschäftigt zu halten und gleichzeitig den Haushalt auszugleichen entwickeln. Es muss Menschen erster und zweiter Dollar setzen. Es muss an die Vernunft und Anstand und nicht auf Gewalt und Betrug zu appellieren.Wir dürfen uns nicht bedrückende Regierung oder Industrie-Oligarchie tolerieren in Form von Monopolen und Kartellen. Solange die wissenschaftliche Forschung und Erfindungsreichtum überholte unsere Fähigkeit, soziale Mechanismen zu entwickeln, um den Lebensstandard der Menschen zu erhöhen, können wir erwarten, dass die liberale Potential der Vereinigten Staaten zu erhöhen. Wenn diese liberale Potenzial richtig kanalisiert wird, können wir erwarten, dass der Raum der Freiheit der Vereinigten Staaten zu erhöhen. Das Problem ist, in den Dienst der Wohlfahrt aller Menschen verbringen unsere Rate von sozialen Erfindung.
    15.  Die weltweite, agelong Kampf zwischen Faschismus und Demokratie wird nicht aufhören, als die Kämpfe enden in Deutschland und Japan. Demokratie kann den Frieden nur gewinnen, wenn es zwei Dinge:
      1. Beschleunigt die Geschwindigkeit der politischen und wirtschaftlichen Erfindungen, so dass sowohl die Produktion und vor allem Verteilung kann in ihre Macht und ihren praktischen Auswirkungen auf das tägliche Leben der einfachen Menschen die immense und wachsende Volumen der wissenschaftlichen Forschung, mechanische Erfindung und Management-Technik entsprechen.
      2. Belebt mit größter Intensität die geistigen Prozesse, die sowohl die Grundlagen und das Wesen der Demokratie.

       

    16.  Die moralischen und spirituellen Aspekte der persönlichen und internationale Beziehungen haben eine praktische Bedeutung, die sogenannten praktischen Menschen zu leugnen. Dieser Stumpfheit der Vision über die Bedeutung des allgemeinen Wohlfahrt zu den einzelnen ist das Maß für das Scheitern unserer Schulen und Kirchen, die spirituelle Bedeutung der echten Demokratie zu lehren. Bis Demokratie in Aktion begeistert wirksam füllt das Vakuum, das durch die Kraft der modernen Erfindungen, können wir erwarten, dass die Faschisten an der Macht nach dem Krieg sowohl in den Vereinigten Staaten und in der Welt zu erhöhen.
    17.  Faschismus in der Nachkriegs zwangsläufig stetig für angelsächsischen Imperialismus und schließlich zum Krieg mit Russland zu schieben. Bereits amerikanischen Faschisten reden und schreiben über diesen Konflikt und es als Ausrede für ihre internen Hass und Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Rassen, Religionen und Klassen.
    18.  Es sollte auch klar, dass die Ausstellungen der einheimischen Marke des Faschismus sind nicht auf einen einzigen Abschnitt, Klasse oder Religion beschränkt sein. Glücklicherweise kann man sagen, dass noch nicht der Faschismus eine vorherrschende Ort im Ausblick von jedem amerikanischen Sektion, Klasse oder Religion erfasst werden. Es kann in der Wall Street, Main Street oder Tabak-Straßen anzutreffen. Einige vermuten sogar, dass sie beginnende Spuren davon entlang des Potomac zu erkennen. Es ist eine ansteckende Krankheit, und wir müssen alle auf der Hut gegen Intoleranz, Fanatismus und die Vorspannung der verhasste Unterscheidung. Aber wenn wir unser Vertrauen in die Vernunft der gewöhnlichen Männern und “mit Hass gegen niemanden und Nächstenliebe für alle” vorwärts gehen auf dem großen Abenteuer, eine politische, wirtschaftliche und soziale Demokratie eine praktische Realität, werden wir nicht scheitern.

    http://newdeal.feri.org/wallace/haw23.htm

  • Selected Works of Henry A. Wallace

    Introduction  |   Essay  |   Documents  |   Resources

    The Danger of American Fascism

    Henry A. Wallace

    An article in the New York Times, April 9, 1944.
    From Henry A. Wallace, Democracy Reborn (New York, 1944), edited by Russell Lord, p. 259.

     

    1.  On returning from my trip to the West in February, I received a request from The New York Times to write a piece answering the following questions: 
      1. What is a fascist?
      2. How many fascists have we?
      3. How dangerous are they?

       

    2.  A fascist is one whose lust for money or power is combined with such an intensity of intolerance toward those of other races, parties, classes, religions, cultures, regions or nations as to make him ruthless in his use of deceit or violence to attain his ends. The supreme god of a fascist, to which his ends are directed, may be money or power; may be a race or a class; may be a military, clique or an economic group; or may be a culture, religion, or a political party. 
    3.  The perfect type of fascist throughout recent centuries has been the Prussian Junker, who developed such hatred for other races and such allegiance to a military clique as to make him willing at all times to engage in any degree of deceit and violence necessary to place his culture and race astride the world. In every big nation of the world are at least a few people who have the fascist temperament. Every Jew-baiter, every Catholic hater, is a fascist at heart. The hoodlums who have been desecrating churches, cathedrals and synagogues in some of our larger cities are ripe material for fascist leadership. 
    4.  The obvious types of American fascists are dealt with on the air and in the press. These demagogues and stooges are fronts for others. Dangerous as these people may be, they are not so significant as thousands of other people who have never been mentioned. The really dangerous American fascists are not those who are hooked up directly or indirectly with the Axis. The FBI has its finger on those. The dangerous American fascist is the man who wants to do in the United States in an American way what Hitler did in Germany in a Prussian way. The American fascist would prefer not to use violence. His method is to poison the channels of public information. With a fascist the problem is never how best to present the truth to the public but how best to use the news to deceive the public into giving the fascist and his group more money or more power. 
    5.  If we define an American fascist as one who in case of conflict puts money and power ahead of human beings, then there are undoubtedly several million fascists in the United States. There are probably several hundred thousand if we narrow the definition to include only those who in their search for money and power are ruthless and deceitful. Most American fascists are enthusiastically supporting the war effort. They are doing this even in those cases where they hope to have profitable connections with German chemical firms after the war ends. They are patriotic in time of war because it is to their interest to be so, but in time of peace they follow power and the dollar wherever they may lead. 
    6.  American fascism will not be really dangerous until there is a purposeful coalition among the cartelists, the deliberate poisoners of public information, and those who stand for the K.K.K. type of demagoguery. 
    7.  The European brand of fascism will probably present its most serious postwar threat to us via Latin America. The effect of the war has been to raise the cost of living in most Latin American countries much faster than the wages of labor. The fascists in most Latin American countries tell the people that the reason their wages will not buy as much in the way of goods is because of Yankee imperialism. The fascists in Latin America learn to speak and act like natives. Our chemical and other manufacturing concerns are all too often ready to let the Germans have Latin American markets, provided the American companies can work out an arrangement which will enable them to charge high prices to the consumer inside the United States. Following this war, technology will have reached such a point that it will be possible for Germans, using South America as a base, to cause us much more difficulty in World War III than they did in World War II. The military and landowning cliques in many South American countries will find it attractive financially to work with German fascist concerns as well as expedient from the standpoint of temporary power politics. 
    8.  Fascism is a worldwide disease. Its greatest threat to the United States will come after the war, either via Latin America or within the United States itself. 
    9.  Still another danger is represented by those who, paying lip service to democracy and the common welfare, in their insatiable greed for money and the power which money gives, do not hesitate surreptitiously to evade the laws designed to safeguard the public from monopolistic extortion. American fascists of this stamp were clandestinely aligned with their German counterparts before the war, and are even now preparing to resume where they left off, after “the present unpleasantness” ceases: 
    10.  The symptoms of fascist thinking are colored by environment and adapted to immediate circumstances. But always and everywhere they can be identified by their appeal to prejudice and by the desire to play upon the fears and vanities of different groups in order to gain power. It is no coincidence that the growth of modern tyrants has in every case been heralded by the growth of prejudice. It may be shocking to some people in this country to realize that, without meaning to do so, they hold views in common with Hitler when they preach discrimination against other religious, racial or economic groups. Likewise, many people whose patriotism is their proudest boast play Hitler’s game by retailing distrust of our Allies and by giving currency to snide suspicions without foundation in fact. 
    11.  The American fascists are most easily recognized by their deliberate perversion of truth and fact. Their newspapers and propaganda carefully cultivate every fissure of disunity, every crack in the common front against fascism. They use every opportunity to impugn democracy. They use isolationism as a slogan to conceal their own selfish imperialism. They cultivate hate and distrust of both Britain and Russia. They claim to be super-patriots, but they would destroy every liberty guaranteed by the Constitution. They demand free enterprise, but are the spokesmen for monopoly and vested interest. Their final objective toward which all their deceit is directed is to capture political power so that, using the power of the state and the power of the market simultaneously, they may keep the common man in eternal subjection. 
    12.  Several leaders of industry in this country who have gained a new vision of the meaning of opportunity through co-operation with government have warned the public openly that there are some selfish groups in industry who are willing to jeopardize the structure of American liberty to gain some temporary advantage. We all know the part that the cartels played in bringing Hitler to power, and the rule the giant German trusts have played in Nazi conquests. Monopolists who fear competition and who distrust democracy because it stands for equal opportunity would like to secure their position against small and energetic enterprise. In an effort to eliminate the possibility of any rival growing up, some monopolists would sacrifice democracy itself. 
    13.  It has been claimed at times that our modern age of technology facilitates dictatorship. What we must understand is that the industries, processes, and inventions created by modern science can be used either to subjugate or liberate. The choice is up to us. The myth of fascist efficiency has deluded many people. It was Mussolini’s vaunted claim that he “made the trains run on time.” In the end, however, he brought to the Italian people impoverishment and defeat. It was Hitler’s claim that he eliminated all unemployment in Germany. Neither is there unemployment in a prison camp. 
    14.  Democracy to crush fascism internally must demonstrate its capacity to “make the trains run on time.” It must develop the ability to keep people fully employed and at the same time balance the budget. It must put human beings first and dollars second. It must appeal to reason and decency and not to violence and deceit. We must not tolerate oppressive government or industrial oligarchy in the form of monopolies and cartels. As long as scientific research and inventive ingenuity outran our ability to devise social mechanisms to raise the living standards of the people, we may expect the liberal potential of the United States to increase. If this liberal potential is properly channeled, we may expect the area of freedom of the United States to increase. The problem is to spend up our rate of social invention in the service of the welfare of all the people. 
    15.  The worldwide, agelong struggle between fascism and democracy will not stop when the fighting ends in Germany and Japan. Democracy can win the peace only if it does two things: 
      1. Speeds up the rate of political and economic inventions so that both production and, especially, distribution can match in their power and practical effect on the daily life of the common man the immense and growing volume of scientific research, mechanical invention and management technique.
      2. Vivifies with the greatest intensity the spiritual processes which are both the foundation and the very essence of democracy.

       

    16.  The moral and spiritual aspects of both personal and international relationships have a practical bearing which so-called practical men deny. This dullness of vision regarding the importance of the general welfare to the individual is the measure of the failure of our schools and churches to teach the spiritual significance of genuine democracy. Until democracy in effective enthusiastic action fills the vacuum created by the power of modern inventions, we may expect the fascists to increase in power after the war both in the United States and in the world. 
    17.  Fascism in the postwar inevitably will push steadily for Anglo-Saxon imperialism and eventually for war with Russia. Already American fascists are talking and writing about this conflict and using it as an excuse for their internal hatreds and intolerances toward certain races, creeds and classes. 
    18.  It should also be evident that exhibitions of the native brand of fascism are not confined to any single section, class or religion. Happily, it can be said that as yet fascism has not captured a predominant place in the outlook of any American section, class or religion. It may be encountered in Wall Street, Main Street or Tobacco Road. Some even suspect that they can detect incipient traces of it along the Potomac. It is an infectious disease, and we must all be on our guard against intolerance, bigotry and the pretension of invidious distinction. But if we put our trust in the common sense of common men and “with malice toward none and charity for all” go forward on the great adventure of making political, economic and social democracy a practical reality, we shall not fail.
Advertisements