18 Tote nach Drohnenangriff im Jemen

19. April 2014, 10:07

15 mutmaßliche Al-Kaida-Kämpfer und drei Zivilisten unter den Opfern – Angriff in der Provinz Al-Baida

Sanaa – Bei einem Drohnenangriff im Jemen sind am Samstag 18 Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien 15 mutmaßliche Kämpfer der Terrornetzwerks Al-Kaida sowie drei Zivilisten, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte.

Die islamistischen Kämpfer waren nach Angaben von Augenzeugen in der zentralen Provinz Al-Baida unterwegs, als ihr Fahrzeug von dem unbemannten Flugzeug beschossen wurden. Die drei Zivilisten fuhren mit einem anderen Auto vorbei.

Ausschließlich die USA verfügen in dieser Region über Drohnen. Im vergangenen Jahr wurden im Jemen mehrere Dutzend mutmaßliche Mitglieder der Extremistengruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel durch derartige Drohnenangriffe getötet.

Erst vor Kurzem war ein im Jemen gedrehtes Video auf YouTube erschienen, das eine der größten Versammlungen von Al-Kaida-Mitgliedern in jüngster Zeit zeigte. Auch die Nummer Zwei der Terrororganisation, Nasser al-Wahishi, war auf dem Video zu sehen. US-Behörden bestätigten, dass die Aufnahmen erst vor kurzem gemacht wurden und authentisch seien. (Reuters/red, derStandard.at, 19.4.2014)

http://derstandard.at/1397521133936/13-mutmassliche-Al-Kaida-Kaempfer-im-Jemen-getoetet

Foto: Predator Drohne über Afghanistan (im Hintergrund) / F2ComButton

Eine Drohne am Himmel, in manchen Gegenden der Welt leben die Menschen in permanenter Angst, von unbemannten Flugkörpern beschossen zu werden, gesteuert an Computern in den USA, vermittelt über Stationen in Deutschland.

“Artikel 3 Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. (..) Artikel 5 Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. (..) Artikel 11 1. Jeder, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.”

http://www.amnesty.de/umleitung/1899/deu07/001