Krise in der Ostukraine: Ukrainische Soldaten wechseln mit Panzern die Seiten

Aus Kramatorsk berichtet 

Einer der Panzer in Kramatorsk: "Wir haben seit Wochen nichts Vernünftiges zu essen bekommen, Kiew hat uns vergessen"Zur Großansicht

SPIEGEL ONLINE

Einer der Panzer in Kramatorsk: “Wir haben seit Wochen nichts Vernünftiges zu essen bekommen, Kiew hat uns vergessen”

In der Krise im Osten der Ukraine haben offenbar Dutzende ukrainische Soldaten mit mehreren Panzern die Seiten gewechselt. Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fahren die Bewaffneten durch die Straßen von Kramatorsk und Slawjansk.

Die ukrainischen Soldaten sollen in der Ostukraine eigentlich für Ruhe sorgen – doch ihre Unterstützung für die neue Regierung in Kiew schwindet. In Kramatorsk haben am Mittwochmorgen sechs Panzer derukrainischen Armee die Seiten gewechselt.

 

Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fuhren sie unter den erstaunten Blicken der Bevölkerung durch die Stadt. Ein paar Menschen jubelten ihnen zu.”Wir haben seit Wochen nichts Vernünftiges zu essen bekommen, Kiew hat uns vergessen. Jetzt reicht es uns”, rief einer der Soldaten. “Wir sind das Volk”, rief ein anderer.

Auf jedem der alten Panzer saßen rund ein Dutzend ukrainische Soldaten. An ihrer Uniform trugen manche die orange-schwarze Schleife, das Sankt-Georgs-Band – ein Tapferkeitszeichen des russischen Militärs.

Die Soldaten signalisieren damit ihre Ablehnung der neuen Regierung in Kiew. Diese hatte am Dienstag eine “Anti-Terror-Aktion” gegen die Separatisten in der Ostukraine begonnen, die in mehreren Städten öffentliche Gebäude, darunter auch Polizeiwachen, besetzt haben.

Die ukrainische Regierung meldete am Dienstag, der Flughafen von Kramatorsk sei zurückerobert worden. Doch die aus Kiew geschickten Soldaten wurden von einer wütenden Menschenmenge belagert.

Panzer fahren in Slawjansk auf

Die Nachrichtenagentur Reuters meldete, im rund 15 Kilometer entfernt gelegenen Slawjansk seien fünf oder sechs Panzerfahrzeuge unter russischer Flagge aufgefahren. Die Lage ist unübersichtlich, unklar ist, ob es sich um die Wagen aus Kramatorsk handelt. Der Panzer an der Spitze trage eine russische Flagge, berichtete Reuters. Auf den Dächern der Wagen sitzen nach Angaben der Agentur rund 15 bewaffnete Männer in Uniformen mit unterschiedlichen Tarnmustern, sie winken den Menschen zu.

 

ANZEIGE

Auch AP berichtete von den Radpanzern. Einer der Soldaten, der sich Andrej nannte, sagte, seine Einheit sei Teil der 25. Brigade der ukrainische Luftwaffe und sei nun zu den prorussischen Kräften übergelaufen.Prorussische Bewaffnete stürmen Rathaus in Donez

Zudem gibt es Meldungen, dass bewaffnete Separatisten in Donezk das Rathaus gestürmt und besetzt haben. Dies habe eine Ratssprecherin mitgeteilt.

Wie eine AFP-Reporterin berichtete, erklärten die prorussischen Kämpfer, ihre einzige Forderung sei die Organisation eines Referendums über die Bildung einer “föderalistischen” Ukraine. In Donezk halten Moskaugetreue seit Anfang April bereits der Sitz der Regionalregierung besetzt.

 

Zur Großansicht

SPIEGEL ONLINE

heb/AFP/Reuters/AP

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-panzer-der-ukrainischen-armee-wechseln-seiten-a-964690.html