Als die ukrainische Regierung, die zwar legal im Amt war, aber die Ukraine nicht ins Westbündnis gegen Russland führen wollte, gegen gewalttätige Demonstranten vorging, wurde sie scharf für die Angriffe kritisiert! Wenn jetzt die verfassungswidrig und gewaltsam ins Amt gekommene Regierung gegen die Gewalt anwendet, die dagegen demonstrieren, dass die vor allem von ihnen gewählte Regierung gewaltsam abgesetzt wurde, weil sie für eine gemeinsame Abmachung der Ukraine mit Europa und Russland eintrat, wird sie dabei von “unseren” Medien frenetisch unterstützt! Das hat nichts mehr mit Journalismus zu tun, sondern ist Propaganda niedrigsten Niveaus. Die Redaktionsgrundsätze Springers erklären auch, dass es diesen Medien gar nicht um Journalismus geht, sondern sie interessengeleitet sind. Ähnlich in vielen Staaten: Wenden Regierungen, die im westlichen Bündnis sind, Gewalt gegen Demonstranten an, wird immer ein Grund gesucht, das zu rechtfertigen, meist durch Berichte über tatsächlich oder provozierte Gewalt auf Seiten der Demonstranten. So wird auch von deren Inhalten abgelenkt, um eine Solidarisierung der Leser zu verhindern. Wenden Regierungen Gewalt an oder verteidigen sie sich auch nur friedlich, die den westlichen Konzernen nicht volle Gewinnmöglichkeiten einräumen, werden sie des Einsatzes der Gewalt gegen das eigene Volk bezichtigt! Bitte klärt an den konkreten Beispielen immer wieder die Menschen um Euch herum auf, damit das nicht mehr zieht!