Swoboda-Abgeordnete stürmen Rednerpult

8. April 2014, 14:43
  • Zumindest ein Abgeordneter zog sich bei der Schlägerei Kopfverletzungen zuvergrößern 959×673
    foto: epa/maksim marusenko

    Zumindest ein Abgeordneter zog sich bei der Schlägerei Kopfverletzungen zu

Kiew – Bei der dienstäglichen Sitzung der Werchowna Rada, des Parlaments der Ukraine, sind Abgeordnete der rechtsextremen Swoboda-Partei und der Kommunisten aneinandergeraten.

KP-Vorsitzender Petro Symonenko warf in seiner Rede den Nationalisten vor, bei den Protesten gegen den mittlerweile gestürzten Präsidenten Wiktor Janukowitsch bewusst eine Eskalation herbeigeführt zu haben. Er verglich die Besetzung öffentlicher Gebäude in mehreren ostukrainischen Städten mit der damaligen Taktik der Protestierenden.

Darauf stürmten zwei Swoboda-Abgeordnete auf das Podium und drängten ihn vom Rednerpult, weitere Parlamentarier eilten herbei und beteiligten sich an der Schlägerei. (bed, derStandard.at, 8.4.2014)